Buchpräsenation von Charlotte Rombach: “Gelebte Solidarität”

Aus Anlass des 84. Jahrestages des Ausbruchs des österreichischen Bürgerkrieges findet am Freitag, dem 16. Februar, um 18 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2 eine Buchpräsentation von Charlotte Rombach, die auch aktives Mitglied der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft (ÖWG) ist, statt.

Gelebte Solidarität

Österreichische Schutzbundkinder in der Sowjetunion

Was internationale Solidarität bedeutet, erfuhren 120 österreichische Kinder, die nach den Ereignissen im Februar 1934 die Einladung erhielten, in die Sowjetunion zu fahren. Sie wurden von der Stadt Moskau aufgenommen, in einem eigens für sie adaptierten Kinderheim untergebracht und verlebten einige sorglose Jahre. Nachfolgend erhielten sie die Möglichkeit, zu lernen, zu studieren oder einen Handwerksberuf zu erlernen.

Die politischen Säuberungen der späten 30er-Jahre und der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges veränderten ihr bisher beschauliches Leben in dramatischer Weise. Einige verteidigten in der Roten Armee ihre zweite Heimat und kamen dabei ums Leben, andere wurden Opfer innersowjetischer Verfolgungen, die übrigen kämpften wie die sowjetische Bevölkerung auch nach der Evakuierung ins Hinterland ums Überleben.

Die Autorin, selbst als Kind eines Februarkämpfers in der Sowjetunion geboren, wird ihr Buch präsentieren und über ihr Leben und ihre Familie in der UdSSR berichten. Ergänzend zur Buchpräsentation werden zeitgenössische Filmdokumente gezeigt.

 

Veröffentlicht in Aktuelles, Termine | Kommentare deaktiviert für Buchpräsenation von Charlotte Rombach: “Gelebte Solidarität”

ÖWG trifft Belarus bei Davis Cup in St. Pölten

Unser Vorstandsmitglied Mag. Thomas Lösch traf die Mitglieder des belarussischen Davis-Cup-Teams. Das Treffen fand aus Anlass der Auslosung im St. Pöltner Landhaus statt.

Die ÖWG wünscht den Athleten viel Erfolg!

Veröffentlicht in Aktuelles, Kultur und Sport | Kommentare deaktiviert für ÖWG trifft Belarus bei Davis Cup in St. Pölten

Belarus-Stammtisch mit Prof. Rotman aus Minsk

Am 15. Dez, 2017 organisierte die ÖWG im Zentrum “Dialog der Zivilisationen” (DOC) in Kooperation mit Prof. Christian Härpfer den Belarus-Stammtisch mit dem Vortrag “Die aktuelle Situation in Belarus” von Prof. Dr. David Rotman von der Belarussischen Staatsuniversität und seinen  Mitarbeiterinnen.

Prof. Christian Härpfer und Prof. David Rotman machen seit vielen Jahren Umfragen und Studien zu der Werte-Entwicklung in den post-sowjetischen Ländern. Auch in Belarus machen sie seit vielen Jahren gründliche Studien und befragen die Menschen zur sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung und konnten hierbei eine in Belarus weitaus stärkere Zufriedenheit der Menschen mit ihrem Leben festellen als in anderen post-sowjetischen Ländern. Darüber und über den historisch-sozio-kulturellen Hintergrund berichtete Prof. Rotman. Danach fand eine sehr engagierte Diskussion statt.


Veröffentlicht in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Belarus-Stammtisch mit Prof. Rotman aus Minsk

Frohe Weihnachten und Prosit Neujahr!

Die Österreichisch-Weißrussische Gesellschaft wünscht allen Freunden, Kooperationspartnern, Mitgliedern und Besuchern unserer Homepage schöne Feiertage und Glück, Gesundheit und alles Gute für das Jahr 2018!

Австрийско-белорусское общество желает всем друзьям, партнерам по сотрудничеству, членам и посетителям нашей домашней страницы счастливых праздников и удачи, здоровья и всего наилучшего на 2018 год!


 

Veröffentlicht in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten und Prosit Neujahr!

Generalversammlung der ÖWG

Am 3. Dezember 2017 fand im Festsaal des Bezirksmuseums Hietzing die diesjährige Generalversammlung der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft statt. Die Versammlung wurde vom Präsidenten der ÖWG, Prof. Dr. Peter Bachmaier eröffnet und geleitet. Herr Botschaftsrat Mag. Andrei Yaroshkin begrüßte die Versammlung im Namen der Botschaft von Belarus und überbrachte die Glückwünsche der Botschafterin.

Im Jahr 2017 nahmen die österreichisch-belarussischen Beziehungen, wie Peter Bachmaier in seinem Tätigkeitsbericht ausführte, eine weitere positive Entwicklung.

Die ÖWG konnte ihre Aufwärtsentwicklung fortsetzen, und die Mitgliederzahl stieg von 42 auf 50 Personen.

Mit dem neuen österreichischen Botschafter in Minsk, Alexander Bayerl, der seit Februar 2016 im Amt ist, gibt es eine gute Gesprächsbasis, ebenso mit der neuen Botschafterin von Belarus in Österreich, Dr. Alena Kupchyna, der früheren stellvertretenden Außenministerin, die im Jänner 2017 ihre Arbeit in Wien aufnahm.

Vizepräsident David Stockinger hielt eine Bildschirmpräsentation über die Tätigkeit der Gesellschaft im Jahr 2017, wo er die Festveranstaltung, die Podiumsdiskussionen und die Reise einer ÖWG-Delegation nach Minsk zeigte. Stephan Pruckner hielt den Bericht des Kassiers. Univ. Prof. Dr. Dieter Segert hielt den Bericht der Rechnungsprüfung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstands, der einstimmig angenommen wurde.

Im kommenden Jahr 2018 plant die ÖWG wieder eine „politische“ Reise nach Minsk mit einem Round-table-Gespräch, organisiert von Alexander Shpakovski über Neutralität und Unabhängigkeit der kleineren Staaten Europas zusammen mit einer Gruppe aus der Schweiz, aus Serbien und anderen kleinen Staaten Europas.

Im Oktober oder November 2018 ist geplant, unter der Leitung des Veranstaltungsmanagers Darko Miloradović einen „Wiener Ball“ mit einem Wiener Orchester im Präsidentenhotel Minsk zu organisieren.

Das Billrothgymnasium in Wien unter der Leitung von Elisabeth Höbarth und das Gymnasium Klosterneuburg unter der Leitung von Hemma Poledna haben vor, im Jahr 29018 einen Schüleraustausch mit Gymnasien in Minsk zu organisieren.

Im Anschluss an die Generalversammlung fand das Benefizkonzert des belarussischen Frauenchors BELAJARUSIJA unter der Moderation unseres Mitglieds Dr. Georg Turic statt. Es war das 10-Jahres-Jubiläum des Chores und zugleich das letzte Konzert unter der Leitung von Georg Turic in Österreich. Dr. Bachmaier dankt Herrn Dr. Turic im Namen der ÖWG für die langjährige Zusammenarbeit.

 

Veröffentlicht in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Generalversammlung der ÖWG

Belarussischer Literaturabend im Institut für Slawistik

Am 29. November 2017 fand im Institut für Slawistik der Wiener Universität ein belarussischer Literaturabend statt, der dem 135. Geburtstag der Klassiker der belarussischen Literatur, Janka Kupala und Jakub Kolas, gewidmet war. Die Veranstaltung wurde von Univ. Prof. Dr. Stefan Simonek im Namen des Instituts für Slawistik und von Dr. Peter Bachmaier im Namen der ÖWG begrüßt.

Der Abend wurde von der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft und dem Institut für Slawistik mit Unterstützung der Botschaft von Belarus organisiert. Im Rahmen des Konversatoriums „Ostslawische Literatur im 21. Jahrhundert“ von Dr. Andrej Zinkevich wurde ein Bericht über das Leben und Schaffen der Nationaldichter von Belarus sowie ihrer Werke auf Belarussisch und Deutsch präsentiert. Außer den Hörern der Lehrveranstaltung nahmen auch Mitglieder der ÖWG und eine Schülergruppe des Russischkurses des Billrothgymnasiums mit ihrer Professorin Mag. Elisabeth Höbart daran teil.

Auf der Veranstaltung wurde von Botschaftsrat Mag. Andrej Yaroshkin von der Botschaft der Republik Belarus der Bibliothek des Instituts eine komplette Reihe von Büchern der Facsimileausgabe „Das Bucherbe von Franzisk Skaryna“, vorbereitet von der Nationalbibliothek von Belarus zum 500-Jahr-Jubiläum des belarussischen Buchdrucks, als Geschenk überreicht. Zum Schluß lud die Botschaft noch zu einem weißrussischen Empfang mit Kwas, Birkensaft, Glühwein und weißrussischen Süßigkeiten ein.

Dr. Peter Bachmaier und Dr. Andrej Zinkevich im Institut für Slawistik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botschaftsrat Mag. Andrej Yaroshkin vor den Studenten der Slawistik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botschaftsrat Andrej Yaroshkin und stv. Bibliotheksleiterin Elisabeth Nemetz

 

 

 

Veröffentlicht in Aktuelles, Kultur und Sport | Kommentare deaktiviert für Belarussischer Literaturabend im Institut für Slawistik

Zur Abwechslung mal objektive Berichterstattung

Wir sind es ja nicht gewohnt, dass es in westlichen Medien eine obejtkive Berichterstattung über das schöne Land zwischen EU und Russland gibt. Umsomehr sind uns 2 Artikel aus der Kronen Zeitung aufgefallen, die sehr lesenswert sind und sie wir unseren Homepage-Besuchern nicht vorenthalten wollen.


Veröffentlicht in Aktuelles, Aussenpolitik | Kommentare deaktiviert für Zur Abwechslung mal objektive Berichterstattung

Veranstaltung: Kupala und Kolas in Wien

Einladung

 

Literarische Veranstaltung

 

zum 135. Geburtstag der belarussischen Nationaldichter und Schriftsteller Janka Kupala (1882-1942) und Jakub Kolas (1882-1956).

 

Programm:

 

Begrüßung:

  • Univ.-Prof. Dr. Alois Woldan, Vorstand des Instituts für Slawistik;
  • Dr. Peter Bachmaier, Vorsitzender der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft;
  • Mag. Andrei Yaroshkin, Erster Botschaftsrat (Botschaft der Republik Belarus in der Republik Österreich).

 

Kurze Präsentation über Leben und Werke von Ja. Kupala und J. Kolas

 

Lesung von Gedichten der beiden Dichter auf Belarussisch, Deutsch und anderen Sprachen

 

Im Anschluss an die Veranstaltung wird zu einem kleinen belarussisch-österreichischen Empfang gebeten.

 

Ort: Institut für Slawistik, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Universitätscampus, Hof 3, Seminarraum 6

 

Zeit: 29. Nov. 2017, 16.45 – 18.15 Uhr

im Rahmen des Konversatoriums „Ostslawische Kultur im 21. Jahrhundert“ von Dr. A. Zinkevich

 

Veranstalter: Institut für Slawistik, Österreichisch-Weißrussische

Gesellschaft mit Unterstützung der Botschaft von Belarus

 

Anmeldung: andrej.zinkevich@univie.ac.at oder p.bachmaier@aon.at

Veröffentlicht in Aktuelles, Termine, Kultur und Sport | Kommentare deaktiviert für Veranstaltung: Kupala und Kolas in Wien